Mittwoch, 7. Januar 2015

Lebensmittel für eine Detox-Kur

Das neue Jahr läuft und die guten Vorsätze sind geschrieben.
Momentan sehe und lese ich oft, dass viele beginnen wollen, sich physisch zu reinigen. Ich wollte eigentlich auch noch im letzten Jahr detoxen, aber die Zeit reichte nicht.
Ich habe damals schon einen ausführlichen Bericht über Detox verfasst, und möchte jetzt genauer auf die Lebensmittel eingehen.

Wer sich oft und gerne an ungesundem Essen bedient, dem wird die Detox-Kur zur Geduldsprobe. Auf Gemüsestängel kauen, an Salatglättern knabbern oder lasche Suppen löffeln erscheinen fad und man fühlt sich gezwungen.
Durch die ganzen Chemiestoffe, die in verarbeiteten Lebensmitteln stecken und die Restaurants auch nur zu gerne verwenden, verlernen wir mit der Zeit den frischen und naturellen Geschmack von gesunden Blättern, Obst und Gemüse! Unser Körper ist sehr anpassungsfähig und gewöhnt sich schnell an neue Sachen.
Ich spreche aus Erfahrung.
Aber jetzt das Gute, man kann auch alles wieder umkehren. Einfach am Ball bleiben!



Getränke

Egal ob 3, 5, 7 Tage oder länger die Detox-Kur angewandt wird, wichtig ist, dass der Körper gut versorgt wird! Durch die geringe Kalorienzufuhr (um die inneren Organe zu entlasten) muss der Körper sehr gut mit Wasser versorgt werden.
* Mindestens 2 Liter reines Wasser, und etwa anderthalb Liter (Basen/Detox)Tee ist empfehlenswert. Dazu darf gerne noch (wenig) frisch gepresster Saft getrunken werden.
Zum Wasser noch ein kleiner Hinweis: Leitungswasser ist zwar laut Gesetz nicht gefährlich, aber dennoch fragwürdig. Ich empfehle für Zuhause einen Wasserfilter oder es abzukochen (und nach dem ersten Gebrauch am Morgen aus der Leitung das Wasser mind. 1 Minuten fließen lassen)!
* Es empfehlt sich einen Detoxdrink zu mixen, den man auch anstelle eines Teils des Wassers oder Tees trinken kann. Das meist bekannte ist Mineralwasser mit frischer Zitrone. Sich auch gut bewährt hat ein Drink aus reinen Cranberrysaft, Wasser und etwas Zimt.
* Über Kaffee streiten sich ja schon lange die Geister, ob er nun gesund oder ungesund ist. Ich habe es selbst erlebt, dass sich manche Leute 5 Teelöffel und mehr Zucker in ihrem Kaffee (9TL Zucker auf 0,4l Kaffee war das Höchste, was ich gesehen hab). Da frage ich mich, warum man das überhaupt trinkt. Ich habe Kaffee zwar nie mit Zucker, dafür aber immer mit mind. 1/3 Milch und ab und zu mit Karamell getrunken, bis ich mich mal fragte, warum überhaupt (ich war nie Kaffeetrinker).
Kaffe ist also während einer Detox-Kur nicht zwingend tabu, lediglich schwarz und in Maßen sollte er getrunken werden (wobei das Koffein nicht grade förderlich für die innere Ruhe ist).
* Alkohol und Energydrings sind selbstverständlich tabu, sowie normale Säfte aus Konzentrat (da wenig Frucht und viel Zucker).
* Es darf (und sollte auch) gerne selbstgekochte, salzlose Brühe getrunken werden. Im Internet gibt es viele Rezepte. Man kann sie hervorragend mit Kräutern und Gewürzen schmackhafter machen. Ich persönlich bin ein Fan von frischem Basilikum, dazu ein paar Cherrytomaten in die Suppe, fertig.
TIPP: Brennesseltee wirkt entwässernd, Johanneskraut beruhigend, Fenchel+Kamille ist gut, falls doch mal der Magen grummelt.


Lebensmittel

Obst, Gemüse & Blattgrün
Obst und Gemüse sind Hauptbestandteil eine Detox-Kur. Es gilt, den Körper nicht nur ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen, sondern eine kleine Überdosis zu erzielen. Wichtig sind eiweißreiche (und ballaststoffreiche) Lebensmittel wie Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen, Bohnen), die abwechslungsreich in Maßen gegessen werden sollten.
Daneben sind eigentlich alle Obst- und Gemüsesorten erlaubt. Kartoffeln und Mais sollten gar nicht bis nur gering gegessen werden (stärkehaltig). Süßkartoffeln sind bspw. besser.
Süße Obstsorten wie Bananen, Ananas, Nektarinen, Weintrauben bitte nicht in Massen. Generell gilt: Lieber mehr Gemüse als Obst.
Ich persönlichen empfehle reifes, saisonale Sachen und viele grüne Sorten einzubauen!
Es gibt sehr viele verschiedene Salate, die sich wunderbar mit Gemüse und auch Obst kombinieren lassen.
TIPP: Einfach durch einen Wochenmarkt oder einen großen (Bio)Einkaufsmarkt gehen und schauen was es alles gibt. Nur wer Abwechslung schafft hat Spaß und bleibt dabei.

Getreide & Nüsse
Darauf sollte verzichtet werden. Gerade Nüsse sind schwer zu verdauen.

Milchprodukte
Auf Milchprodukte sollte ebenfalls verzichtet werden, da sie sehr schleimbildend sind und die Verdauung verzögern.

Fette & Öle
Besonders wertvoll ist Raps-, Kokos-, Lein- und Olivenöl. Die ersten beiden eignen sich sehr gut zum dünsten, die anderen beiden für Salate und Obst.
Besonders VitaminA-haltige Lebensmittel wie Blattgrün, Karotten, Staudensellerie, Süßkartoffeln und Mangold sollten mit Fett eingenommen werden, damit sich das Vitamin lösen kann.
Man sollte es nicht übertreiben, wenig ist mehr.

Fleisch & Fisch
Da spalten sich wieder einmal die Geister. Ich finde wenig okay, sofern es mager und rein (im Sinne frei von Marinaden und Panaden) ist. Gerade für Anfänger ist es eine gute Sache, nicht komplett darauf verzichten zu müssen. Ein bisschen Hähnchen, zwei Stück Rindergulasch oder ein frisches Lachsfilet ist okay und muss nicht täglich konsumiert werden.

Superfoods
Viele kennen sie noch gar nicht, die Lebensmittel, die wahre Wunder bewirken können. Schaut mal in meinen Superfoods hinein, ich bin sicher da ist was für euch dabei.
Superfoods beinhalten außerordentlich viele unterschiedliche, wichtige Nährstoffe, womit man die Entgiftung des Körpers beschleunigen und intensivieren kann! Ganz wichtig: nicht übertreiben! Wenn zu stark entgiftet wird, können sich Grippe ähnliche Symptome zeigen, ihr fühlt euch alles andere als heilsam, ausgeruht und gut.

Sonstiges
* Sprossen und Samen sind eine tolle Ergänzung! Sie sind reich an wertvollen Nährstoffen.
* Gemüsesuppen sind gerade in der kalten Jahreszeit wertvoll.
* Gewürze und Kräuter können die Verdauung helfen, gerade bei Kohlgemüse sehr zu empfehlen. Man kann verschiedenes ausprobieren. Scharf ist willkommen, ebenso würzig. Egal ob indisch, asiatisch oder mexikanisch angehaucht, Detox muss nicht langweilig sein!
* Ich möchte noch mal ausdrücklich erwähnen: Die richtige Körperpflege ist ebenfalls notwendig, damit die Giftstoffe nicht wieder resorbiert werden! Bitte lest meinen Bericht und fragt für alle Fälle bei euren Hausarzt nach, wenn ihr unsicher seit.
* Es wird empfohlen, nach 16Uhr keine Rohkost mehr zu konsumieren, um die inneren Organe auf die Nacht (lange Fastenperiode, Regeneration) vorzubereiten.
* bei Rohkost die Lebensmittel immer gut abwaschen (hinterher auch die Hände), Bio ist bei manchen Sachen (wie Blattgrün) besser. Bitte nicht die Lebensmittel totkochen und -dünsten, sie bringen dem Körper nichts, da die vielen guten Inhaltsstoffe zerstört und ins (Koch)Wasser gegangen sind. Gut eigenen sich daher auch Suppen, die anschließend püriert werden (im Kochwasser, bitte gleich anfangs wenig Flüssigkeit nehmen).


Abgeraten wird, wenn ihr gesundheitlich schwach oder gar krank seid. Bei Untergewicht und Stress, generell auch bei Unwohlsein. Am besten und sichersten ist es euren Hausarzt aufzusuchen, bitte keine eigenen kuriosen Detoxexperimente veranstalten. Sie dienen außerdem nicht dazu schnell Gewicht zu verlieren! Bitte informiert euch ausreichend!

Kommentare:

  1. Ein sehr ausführlicher und interessanter Artikel. Ich habe noch nie überlegt so eine richtige Detox-Kur zu machen - ich glaube ich würde es nicht aushalten. Besonders auf Nüsse, Kartoffeln, Bananen und Reis könnte ich nicht verzichten - das sind meine Grundnahrungsmittel :D
    Trotzdem eine Frage: Kann man bei einem Detox nach 16 Uhr noch etwas essen? Und wenn ja, was darf man dann?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss sich gut darauf einstellen, dann klappte auch gut. Es ist ja quasi kein Verzicht, sondern eine Bereicherung, etwas Gutes.
      Ja das darfst du, in der Regel das letzte 3,4 Stunden vor dem Zubettgehen etwa. Wenn du noch hunger haben solltest ist es auch kein Verbrechen etwas Obst zu naschen, ist ja keine Diät. So lange es gesunde Lebensmittel sind. Vielleicht kannst du ja auch so halb/halb machen, und einfach mal testen was, oder du fängst mit 2 Tagen an. :)

      Löschen