Montag, 5. Januar 2015

Gefüllte Auberginenröllchen *vegan*

Ich wollte heute unbedingt ein Gericht aus eins meiner vielen Bücher nachkochen. Da ich heute auch zusätzlich vegan essen wollte, bot sich das neue Low Carb Vegan an.
Ich war heute früh einkaufen, doch leider hab ich die Pinienkerne vergessen, also musste das Rezept doch -wieder- etwas abgewandelt werden.
Ich bezweifelte, dass ich satt werden würde, aber die Füllung hat es in sich, ich hatte sogar mit dem letzten Stück zu kämpfen.
Sie schmecken richtig lecker!







Das Rezept
(für 1 Person)

300g (1) Aubergine
5g Rapsöl
Salz
Für die Füllung:
140g Kichererbsen (Dose)
50g entsteinte Oliven 
15g Cashewkerne
Saft einer Zitrone
Einige Stängel Petersilie
Pfeffer, Paprika
Ggf. Zahnstocher (ca. 7-9)



Den Backofen auf 160° vorheizen. Die Enden der Aubergine entfernen und längst in dünne (5cm) Scheiben schneiden und wenig von beiden Seiten salzen, etwa 10 Minuten einziehen lassen.
Das Öl auf einem Blech verteilen und die Aubergine auslegen, 7 Minuten backen, umdrehen, weitere 7-9 Minuten backen.
In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Füllung (außer Petersilie) zusammenkippen (Zitrone auspressen) und pürieren. Die Petersilie klein hacken und hinterher unter die Creme heben.
Die Creme auf die Auberginenscheiben verteilen (etwa zur Hälfte) und dann rollen. Ich benötigte keine Zahnstocher, lediglich für ein (etwas dick geratenes) Endstück.
Ich war erstaunt, wie flott die Zubereitung ging, kann man sich auch mal für Arbeit machen!

Kommentare:

  1. Das klingt lecker, auch wenn ich eigentlich nicht so auf Auberginen stehe. Mal sehen, vielleicht mach ich es trotzdem mal.
    Ich glaube aber du meinst im zweiten Satz der Beschreibung nicht Petersilie... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch absolut kein Auberginenfan, und ich hab gestaunt dass sie 1. nach etwas schmecken und 2. überhaupt schmecken. :)
      Ach ich meine Aubergine, hehe...

      Löschen
  2. Ja, Kichererbsen sättigen mehr als man manchmal denkt. :D Das Rezept klingt lecker und gar nicht so kompliziert. :)

    AntwortenLöschen
  3. Boah das sieht aber lecker aus! Kichererbsen muss ich endlich auch mal probieren!

    AntwortenLöschen